Archiv der Kategorie: Zeitung

sigridtariat.de

2. Januar 2018

Die Harke Nr. 1
Dienstag, 2. Januar 2018

In Badehose das neue Jahr begrüßt

In Langern und in Großenvörde war gestern Morgen Anbaden angesagt – bei sieben Grad Wassertemperatur!

Von Heidi Reckleben-Meyer

Südkreis. Der Dörpsverein Diethe, Bülten, Langern, Strahle hatte für den Neujahrsmorgen an den Badeplatz in Langern eingeladen, um die „Silvestergeister“ zu vertreiben.
Dort sollten nicht nur zwei schwere hölzerne Sitzgarnituren aufgestellt werden, die von der Stolzenauer Sparkassen-Stiftung gesponsert wurden, sondern dieser erste Tag des Jahres 2018 auch dazu genutzt werden, die Badestelle in Langern mit einem Anbaden endlich offiziell in Betrieb zu nehmen. Sieben Mutige probierten das neue Angebot aus, zogen sich in einem kleinen Anhänger mit Seitentür um und sausten ins Wasser – und das bei sieben Grad Wassertemperatur!
Doch der Dörpsverein hatte gut vorgesorgt: da brannte ordentlich Holz in einem gusseisernen Feuerkorb und eine kleine Holzbude war eigens für den Anbade-Termine vom ehemaligen Nendorfer Gewerbeverein geliehen und herangeschafft worden, damit dort Grog, Tee und Hotdogs zubereitet werden konnten.
In Großenvörde war das Freibad gestern ein Ziel, um das neue Jahr auf besondere Weise wilkommen zu heißen. „Als Cord Sieberts Spontan-Idee auf dem 51. Geburtstag von Uwe „Öffi“ Weßling Gestalt annahm, wurde das Neujahrsschwimmen gleich zwei Tage später in die Tat umgesetzt“, berichtet Clas Ötting. Und so sprangen am Neujahrsmorgen um 10 Uhr einige Wagemutige in die kühlen Fluten des mit Regenwasser halb gefüllten Freibadbeckens und vertrieben schlagartig die Gedanken an die Müdigkeit, die einigen von der Silvesternacht noch in den Knochen steckte.
Die im Wasser zurückgelegten Strecken schwankten zwar erheblich von Teilnehmer zu Teilnehmer (zwischen 50 Meter bis wenig über null), „aber der gute Wille und die Überwindung war bei allen eindeutig zu erkennen. Das war ein gelungener Start in das neue Jahr, das hoffentlich mehr schöne Sommertage bringt, als 2017, so dass dann auch die Abkühlung im Bad mehr Sinn machen wird, als beim jetzigen Auftaktschwimmen“, heißt es abschließend aus Großenvörde.

 

Anbaden 2018

Sie wagten sich gestern an der Langerner Badestelle ins Wasser (von links): Irmtraut Schwier, Birgit Kanning, Jana Kanning, Jürgen Gehrke, Jürgen Kanning, Willi Schwier und Ulrich Hesse

Anbaden 2018

Sitzgarnituren – die von der Stolzenauer Sparkassen-Stiftung gesponsert wurden

Anbaden 2018

Anbaden 2018

Bilder und Text: Heidi Reckleben-Meyer

sigridtariat.de

4. Dezember 2017

AUS ZWEI MACH EINS = NICHT WENIGER, SONDERN MEHR!

04.12.2017 / Müsleringen-Diethe-Langern

Feuerwehren Müsleringen und Diethe-Langern schließen sich zusammen.

© Annika Klepper, Feuerwehrpressesprecherin SG Mittelweser

Schon jahrzehntelang haben die beiden Freiwilligen Feuerwehren in Müsleringen und Diethe-Langern in friedlicher Nachbarschaft existiert, sich unterstützt und mit Sicherheit auch das ein oder andere Mal gegeneinander gewetteifert. Doch damit ist mit Beginn des nächsten Jahres endgültig Schluss. Am kommenden Freitag findet im Feuerwehrhaus in Müsleringen um 20 Uhr die Gründungsversammlung der neuen Freiwilligen Feuerwehr Müsleringen-Diethe statt, die am 1. Januar 2018 aus der Taufe gehoben wird. Und hierzu erhoffen sich die beiden bisherigen Ortsbrandmeister Tobias Tilch und Wilhelm Brandt eine breite Zustimmung und Unterstützung sowohl aus der Bevölkerung, als auch aus den Reihen der bisherigen Feuerwehren. In den letzten Monaten haben schon viele Gespräche und Versammlungen stattgefunden, in denen man auf breiter Front quasi die Koalitionsverhandlungen geführt hat mit dem Ziel, mit dem freiwilligen Zusammenschluss die Zukunftsfähigkeit beider Wehren zu gewährleisten und eine leistungsfähige Feuerwehr vorhalten zu können. Aus den Reihen der beiden Feuerwehren ist eine breite Unterstützung zu dieser Maßnahme zu vernehmen. Die Jugendfeuerwehr Müsleringen wird auch von den Kindern aus Diethe-Langern besucht.

Die Samtgemeinde Mittelweser und der Landkreis Nienburg haben parallel dazu in den letzten Monaten die formellen Voraussetzungen für die Gründung einer gemeinsamen Feuerwehr geschaffen und ihre Zustimmung zu dieser Maßnahme erteilt.

Mit der Vereinigung der beiden Feuerwehren verspricht man sich sowohl eine stärkere personelle Ausstattung, als auch einen besseren Ausbildungsstand und eine höhere Qualifizierung. Die Schlagkraft der Feuerwehr wird sich nach dem jetzigen Stand der Dinge deutlich steigern. Insbesondere in Diethe-Langern, welche die bislang kleinste Feuerwehr in der Samtgemeinde Mittelweser war, noch dazu am äußersten Rand zur Landesgrenze nach Nordrhein-Westfalen gelegen, war man in den letzten Jahren von personeller Knappheit betroffen und konnte nur mühsam die gesetzlich geforderte Mindeststärke erreichen.

Der Standort der Feuerwehr Diethe-Langern wird jedoch nicht aufgegeben. Das vorhandene Fahrzeug bleibt weiterhin einsatzbereit vor Ort und auch die Feuerwehrdienste und Versammlungen werden an beiden Standorten abwechselnd durchgeführt.

Die beiden Ortsbrandmeister Tobias Tilch und Wilhelm Brandt, sowie deren Stellvertreter Christian Witte und Christian Wehrse würden sich freuen, wenn am kommenden Freitag möglichst viele alte und neue Kameradinnen und Kameraden den Weg ins Feuerwehrhaus Müsleringen finden würden, um die Chance zu ergreifen Gründungsmitglied einer neuen Feuerwehr zu sein.

Die zweite Gelegenheit Gründungsmitglied eines Vereins zu sein, ergibt sich dann bereits wieder am 20. Januar 2018 um 19:30 Uhr, denn an diesem Abend wird im Feuerwehrhaus in Langern der „Förderverein der Ortsfeuerwehr Müsleringen-Diethe e. V.“ ins Leben gerufen. Zu dieser Vereinsgründung sind nicht nur Kameradinnen und Kameraden aus den Feuerwehren gern gesehen, sondern jeder, der die Freiwillige Feuerwehr unterstützen möchte ist hierzu herzlich Willkommen.

 

Text: Annika Klepper, Feuerwehrpressesprecherin SG Mittelweser

sigridtariat.de

2. Dezember 2017

Dörpverein war wieder im Einsatz

Alle Jahre wieder: Pünktlich am Sonnabend vor dem ersten Advent machte sich der Dörpsverein Diethe, Bülten, Langern, Strahle auf, um die Gemeinschaftsflächen im Dorf zu pflegen. Da wird Laub geharkt, werden Bäume ausgeschnitten und die Dachrinnen vom Feuerwehrgerätehaus gereinigt. Auch die in der Feldmark aufgestellten Bänke werden reingeholt und bis zum Frühjahr in der Hütte untergebracht. Außerdem stellte der Dörpsverein auch diesmal in der Dorfmitte einen Weihnachtsbaum auf und sorgte für stimmungsvolle Beleuchtung an der Grillhütte. Wer mehr über die Heimatfreunde aus den vier Ortsteilen wissen möchte, erhält auf der Webseite www.diethe-langern.de alle wichtigen Infos. Die nächsten Termine: Am 1. Januar ist Anbaden am Badestrand in Langern um 11.30 Uhr, am 7. Januar soll die traditionelle Grünkohlwanderung stattfinden.

Foto: Lausmann (hier Kopie aus Zeitung)

Foto: Lausmann (Harke)

Herbsteinsatz 2017

Herbsteinsatz 2017

sigridtariat.de

22. Juni 2017

Die Harke Nr. 143  Donnerstag, den 22. Juni 2017

Jürgen Gehrke

18. April 2017

Die Harke Nr. 90  Freitag, 18. April 2017

 

sigridtariat.de

7. Juli 2014

Aus „Die Harke“ 07.07.2014 in Rubrik: SüDKREIS

660 Arbeitsstunden investiert

Gemeinschaftsprojekt erfolgreich beendet: Feuerwehr und Dörpsverein freuen sich über Ausbau

Die_Harke_Ausbau_14

Diethe/Bülten/Langern/Strahle. Auftakt war am 4. Juli 2013: Damals hatten die Feuerwehr Diethe und der Dörpsverein „StraDiLaBü“ (das steht für die vier Ortsteile Strahle, Diethe, Langern, Bülten) ihr Domizil ausgeräumt. Jetzt, fast auf den Tag genau ein Jahr später, kommt es energetisch saniert und mit ausgebautem Dachgeschoss daher. Feuerwehrkameraden und Vereinsmitglieder hatten dies in Gemeinschaftsarbeit gewuppt und gestern Bürger, Helfer, Rat und Verwaltung sowie Handwerksfirmen und Pastor Hans-Werner Goldstein zu einem kleinen Festakt eingeladen, in dessen Verlauf das Haus offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde.
660 Arbeitsstunden sind in das Projekt, das im Rahmen der Dorferneuerung realisiert wurde, investiert worden, blicke Jürgen Kanning als Vorsitzender des Dörpsvereins zurück. Und es sind noch kleinere Arbeiten zu erledigen, die das Stundenkonto weiter füllen werden: Die Fenster- und Türrahmen im Erdgeschoss sollen gestrichen und so denen im Obergeschoss angeglichen werden, es sind noch ein Einbauschrank und eine Arbeitsplatte einzubauen und außerdem soll die Treppe „aufgemöbelt“ werden,…

sigridtariat.de

28. Juni 2011

Aus „Die Harke“ vom 28. Juni 2011

Aufgefädelte Eier und Buchsbaum

Jahrelang haben wir gemeinsam am Pfingstsamstag einen Maibaum im Zusammenhang mit einer Party für alle Dorfbewohner gepflanzt. In diesem Jahr hat der Dörpsverein Stra-Di-La-Bü zum Pfingstkranzbinden eingeladen. In der Vorbereitungszeit würde ein Gestell gebaut, Eier ausgepustet und eingefärbt, Lexen geschnitten, sowie der Dörpsplatz aufgeräumt und hergerichtet. Am Pfingstsamstag war es weit. Mit vereinten Kräften würden die gefärbten Eier aufgefädelt und mit Buchsbaum am Pfingstkranz befestigt, ein Schlusskranz aus Buchsbaum gebunden und die Lexen angebracht. Zum Essen und Trinken war nebenbei Zeit genug. Als der Pfingstkranz aufgehängt würde, sagen zwei Dorfbewohner für alle den dazu gehörigen Vers auf. So würde es ein gelungenes Pfingstfest.

VLUU L110  / Samsung L110

sigridtariat.de

2. Mai 2009

Aus „Die Harke“ vom 2. Mai 2009

Wenig Müll: „Stradilabü“ lobt Einwohner

VLUU L110  / Samsung L110

Der Dörpsverein „Stradilabü“, zusammengesetzt aus den ersten Silben der
Ortsteile Strahle, Diethe, Langern und Bülten, war vor Kurzem in Sachen
Umweltschutz unterwegs: Bis zur Kreis- und Landesgrenze, am Weserradweg,
an der K 15, an Gemeindestraßen und Feldwegen sammelten die fleißigen
Helfer Müll, den Mitbürger unachtsam entsorgt hatten. In Zweiergruppen
waren sie in ganz Diethe-Langern unterwegs. Erstaunlich wenig Müll sei
zusammengekommen, berichten die Dörpsverein-Mitglieder und sehen darin
einen Beweis dafür, dass „in der Gemeinde offensichtlich auch sonst auf
Sauberkeit geachtet wird“.

sigridtariat.de

31. März 2009

Aus „Die Harke“ vom 31. März 2009

„Stradilabü“ hat neuen Vorstand

vorstand2009

Iris Brandt ist Vorsitzende / Zahlreiche Termine stehen bereits fest

Diethe-Langern (DH). Der Dörpsverein Diethe-Langern „StraDiLaBü“ hat
kürzlich einen neuen Vorstand gewählt. Der fröhlich klingende Name setzt
sich einfach aus den ersten Silben der beteiligten kleinen Orte
zusammen, die mit von der Partie im Verein sind: Strahle, Diethe,
Langern und Bülten. Für den Dörpsverein zeichnen künftig Manfred
Drüsedau, Iris Brandt, Dirk Müller, Kirsten Bürger, Jürgen Kanning und
Heinz Thiermann verantwortlich. Volker Speckmann schied aus dem Vorstand
aus. Neugewählt wurde auch Rainer Hildebrandt zum Kassenprüfer, der
jedoch beim Fototermin nicht dabei sein konnte.

Iris Brandt hat den Vorsitz übernommen, ihr stehen Jürgen Kanning als
erster Stellvertreter und Dirk Müller als zweiter Stellvertreter zur
Seite. Zur Kassenwartin wählte die Versammlung Kirsten Bürger. Das Amt
des Schriftführers wird künftig Heinz Thiermann wahrnehmen.

Und auch für die nächsten Monate hat der Vorstand bereits eine ganze
Reihe von Aktionen und Aktivitäten auf dem Programm: Eine Fahrradtour
zur Straußenfarm nach Düdinghausen wurde ebenso terminlich festgezurrt
wie das Dörpsfest, das am 19. September stattfinden soll, und das
Aufstellen des Pfingstbaums am Pfingstsonnabend.

Es wird eine Winterwanderung geben, und ein Pflanzaktion wird am
Gedenkstein in Langern vorgenommen. Zudem stehen Streicharbeiten im Dorf
an und auch Müll soll in Diethe-Langern gesammelt werden. Der
„Herbsteinsatz“ wurde auf den 28. November festgesetzt.